Ehrw. Lehrer Gen Rinpoche, Lama Gesche Tenzin Dhargye

Ehrw. Lama Gesche Tenzin Dhargye

Der Ehrwürdige Lama Gesche Tenzin Dhargye ist ist der spirituelle Leiter unseres Zentrums TDC und Direktor und Hauptlehrer am Tibetzentrum Österreich ». 2003 gründete Lama Gesche Tenzin das Tibetisch-Buddhistische Zentrum Thekchen Dho-ngag Choeling (TDC) in Salzburg, das seit 2005 anerkannter Buddhistischer Orden ist und heute seinen Sitz in Wien hat. Gemeinsam mit S.H. Dalai Lama gründete er 2005 in Knappenberg, Kärnten, das Tibetzentrum, das über einmalige Bildungsangebote in buddhistischer Philosophie, Psychologie, tibetischer Medizin usw. verfügt.

Gesche Tenzins Geschichte beginnt im Alter von neun Jahren, mit dem Beginn seines Studiums und seiner spirituellen Ausbildung an der Klosteruniversität Sera-Mey in Südindien, unter der Anleitung Seiner Eminenz des verstorbenen Youngzin Ling Rinpoche, des 97. Thronhalters der Gelug-Tradition und Hauptlehrer S.H. des Dalai Lama. Mit 18 Jahren hatte Gesche seine Studien bereits soweit gemeistert, dass er von 1986 bis 1995 selbst als Lehrer tätig war, während er gleichzeitig sein eigenes Studium abschloss.

1994, im Alter von 27 Jahren, bestand er seine Abschlussprüfung und erhielt den Titel “Geshe Lharampa” von Sera-Mey und der Gelug-Stiftung; dies entspricht etwa einem Doktorat in tibetisch-buddhistischen Studien. Ein Jahr später schrieb sich Gesche Tenzin im Gyumed Kloster ein und absolvierte dort seinen zweiten akademischen Grad – Ngarampa – in tantrischen Studien. Von 1995 – 1996 unterrichtete er auch dort.

Im Jahr 1996 bereiste Gesche Tenzin Dhargye zum ersten Mal westliche Länder und hielt eine Vielzahl von Vorträgen über buddhistische Philosophie, Psychologie und Religion in verschiedenen europäischen Staaten. Im darauffolgenden Jahr wurde er von Seiner Heiligkeit dem Dalai Lama persönlich zum buddhistischen spirituellen Lehrer für die tibetische Gemeinschaft in Dharamsala, Indien, ernannt, wo er Unterricht in Buddhismus erteilte.

Ausgedehnte Lehrtätigkeit brachte Gesche Tenzin zu dieser Zeit nach Asien, Europa und Amerika. 1999 – 2000 war er Gastdozent an der Universität von Virginia (UVA), die über eines der im Westen renommiertesten Studienprogramme in Tibetologie verfügt, wo er auch eng mit Professor Jeffrey Hopkins zusammenarbeitete.

Im Anschluss daran wurde Lama Gesche Tenzin von Seiner Heiligkeit zum spirituellen Lehrer am buddhistischen Zentrum “She Drup Ling” in Graz bestellt, wo er mehrere Jahre lang unterrichtete. Besonders hervorzuheben ist während dieser Zeit die Organisation des sehr erfolgreichen Kalachakra-Events in Graz im Jahr 2002, in enger Kooperation mit der Stadt Graz, mit über zehntausend Teilnehmern aus mehr als 70 Ländern, wofür Gesche Tenzin als spiritueller Direktor verantwortlich war.

2003 gründete Gesche Tenzin Dhargye das Buddhistische Zentrum „Thekchen Dho-ngag Choeling (TDC)“ in Salzburg (heute in Wien) und setzte seine Reisen fort. 2005 ließ er sich auf Wunsch Seiner Heiligkeit in Hüttenberg nieder, wo 2008 das Tibetzentrum Österreich eröffnet wurde.

Es ist ein Segen für uns alle, dass Gen Rinpoche Gesche Tenzin Dhargye sich in Österreich niedergelassen hat und nun seinen Schülerinnen und Schülern die kostbaren Lehren des Buddha in Form von regelmäßigen Belehrungen, Praxisanleitungen und tantrischen Einweihungen weitergibt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken