Ehrw. Lehrer Gen Rinpoche, Lama Geshe Tenzin Dhargye

Lama Gesche Tenzin
Lama Gesche Tenzin

Der Ehrwürdige Lama Geshe Tenzin Dhargye ist ein aufrichtiger und wahrer spiritueller Meister der Tibetisch-Buddhistischen Tradition und ein anerkannter Gelehrter der Buddhistischen Wissenschaft, Philosophie und Religion. Er ist der spirituelle Leiter unseres Zentrums TDC und Direktor des Tibetzentrum Instituts > in Hüttenberg, Kärnten.

Lama Geshe Tenzin Dhargye wurde in Indien geboren, nach der Flucht seiner Eltern ins Exil anlässlich der chinesischen Invasion von Tibet. Im Alter von neun Jahren trat Geshe-la in das Sera Mey Kloster in Südindien ein. Seine spirituelle Ausbildung lag in der Zuständigkeit von Seiner Eminenz, dem vormaligen Youngzin Ling Rinpoche, dem 97. in der Thronfolge der Gelugpa-Tradition und Hauptlehrer von Seiner Heiligkeit des Dalai Lama. In aller Ausführlichkeit und mit großer Beharrlichkeit hat Geshe-la seine Ausbildung und sein Studium in allen fünf Sparten der Buddhistischen Wissenschaft, Philosophie und Religion (Logik, Vollkommenheit der Weisheit, Madhyamaka – die Philosophie des Mittleren Weges, Metaphysik und Ethische Disziplin) im Jahr 1995 zu Ende geführt. Bereits mit 18 Jahren (1986) wurde er gebeten, an der Kloster-Universität von Sera Mey als Lehrer tätig zu werden.

Auf Grund seiner, beim logischen Debattieren unter Beweis gestellten, klaren und präzisen Denkweise, gilt er als einer der größten Denker im heutigen Buddhismus, und er hat an den drei berühmten, renommierten Klöstern der Gelugpa-Tradition in Indien (Sera, Drepung und Gaden) einen exzellenten Ruf als hochrangiger Experte für Buddhistische Wissenschaft und Philosophie des Inneren. Nachdem er 18 Jahre lang studiert hatte, legte er 1995, im Alter von 27 Jahren als bester seines Jahrgangs seine Abschluss-Prüfung ab und erhielt den Titel „Lharampa-Geshe“. Dies ist der höchste Titel, der einem nach dem tiefgründigen Studium der buddhistischen Wissenschaften in der Gelugpa-Tradition verliehen werden kann.

Weiters trat er 1995 dem angesehenen Gyudmey Tantric Monastery bei und beendete auch hier sein Studium erfolgreich mit dem Erlangen des Titels „Ngagrampa“ (der höchste Titel im Bereich der tantrischen buddhistischen Studien).

1996 reiste er zum ersten Mal in die westliche Welt und gab in verschiedenen europäischen Ländern Belehrungen in buddhistischer Wissenschaft, Philosophie und Religion. Er wurde jedoch noch während seiner Europa-Reise 1997 von Seiner Heiligkeit gebeten, nach Dharamsala zurück zu kommen, um dort als spiritueller Lehrer (Lama) buddhistische Lehrseminare für die Tibeter im Exil zu geben. Bis 2000 lehrte er in der Tibetischen Gemeinschaft, in Schulen, in Klöstern (im Namgyal Kloster, dem Kloster Seiner Heiligkeit; im Gadhong Kloster; und im Gadhen Chöling Nonnenkloster). Während dieser Zeit reiste er viel, um Menschen in Asien, Europa und USA den Buddhismus näher zu bringen.
1999 bis 2000 war Lama Geshe Tenzin Dhargye Gastdozent an der Universität von Virginia, USA, wo er mit Professor Jeffrey Hopkins zusammenarbeitete.

Im Jahre 2000 ernannte ihn Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama, zum spitiruellen Lehrer am She Drup Ling Buddhistisches Zentrum in Graz, Österreich, wo er zahlreiche Belehrungen, u.a. auch zum Kalachakra Tantra, gab. Gleichzeitig war er dort als spiritueller Direktor für die religiöse Vorbereitung des Kalachakra-Events in Graz beratend tätig. Diese Veranstaltung im Oktober 2002 war mit Teilnehmern aus 72 Ländern äußerst erfolgreich.
2003 gründete Geshe Tenzin Dhargye das Tibetisch-Buddhistische Zentrum Thekchen Dho-ngag Choeling (TDC) in Salzburg, das seit 2005 anerkannter Buddhistischer Orden ist und mittlerweile auch in Kärnten und Wien aktiv ist.

Von 2003-2005 reiste Geshe-la durch die ganze Welt und gab buddhistische Belehrungen.
2005 bat ihn Seine Heiligkeit, der 14. Dalai Lama, nun endgültig nach Österreich zu gehen und übertrug ihm die nunmehr lebenslange Aufgabe, dazu beizutragen, Kulturen zu versöhnen und die Vision des Dalai Lama von universellen menschlichen Werten und allgemeingültiger Ethik zu verwirklichen. Mit dieser Vision vor Augen übernahm Geshe Tenzin Dhargye auf Wunsch Seiner Heiligkeit des Dalai Lama die Leitung des Tibetzentrum Instituts > in Hüttenberg, ein einzigartiges Bildungsinstitut in der westlichen Welt, das authentische Studien in den fünf tibetischen Wissensgebieten (Rigne) anbietet: Tibetische Medizin, Buddhistische Wissenschaften & Philosophie, tibetische Sprache und Kunsthandwerk.

Es ist ein Segen für uns alle, dass Gen Rinpoche Geshe Tenzin Dhargye sich in Österreich niedergelassen hat und nun seinen Schülerinnen und Schülern die kostbaren Lehren des Buddha in Form von regelmäßigen Belehrungen, Praxisanleitungen und tantrischen Einweihungen weitergibt.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken