Die Weisen von Nalanda

Die Großen Pandits (= Gelehrte, Meister) des Glorreichen Nalanda Klosters

pandits_700_web
Die Pandits von Nalanda

Aus dem Kolophon des Gebets an die 17 Großen Pandits des glorreichen Nalanda von Seiner Heiligkeit dem 14. Dalai Lama:

„In Bezug auf die verschiedenen tiefgründigen und umfassenden Arten des Dharma, die Bhagavan Buddha in trefflicher Weise aufzeigte, haben die hochstehenden, befähigten Meister Indiens, dem Land der Aryas, durch ihre trefflichen Erklärungen in erstaunlicher Weise das geistige Auge jener Wesen geöffnet, die mit klarer Unterscheidung ausgestattet sind. Durch all ihr Handeln sind auch heute noch – nach einer Zeit von 2550 Menschenjahren – die Schriften von Gelehrsamkeit, Kontemplation und Meditation existent, ohne dass sie degeneriert wären. Wir sollten uns die Güte dieser befähigten Meister vergegenwärtigen und mit ungeteiltem Vertrauen danach trachten, uns ihnen nachfolgend zu schulen.“

Dieser Text macht deutlich, welche Bedeutung diese 17 indischen Meister für den tibetischen Buddhismus haben und welche Verehrung ihnen zuteil wird.

Wir werden Ihnen auf dieser Seite die wichtigsten Pandits vorstellen. Die Texte werden laufend ergänzt. Schauen Sie wieder vorbei und lesen Sie weiter!

 

Nagarjuna

panditsnagarjuna300
Nagarjuna

Nagarjuna wurde im 2. Jhdt. im Süden Indiens im damaligen Königreich Vidarbha, im heutigen Maharashtra und Andhra Pradesh, als Sohn einer Brahmanen-Familie geboren. Er wurde Mönch und erhielt die Ordinationsgelübde vom Gelehrten und Abt Rahula. Sein Kommen wurde bereits von Buddha Shakyamuni prophezeit, und es wurde auch vorausgesagt, dass Nagarjuna die Sicht der Leerheit unverfälscht darlegen würde.  Im Naga-Bereich erwarb Nagarjuna das Sutra von der Vollkommenheit der Weisheit in Hunderttausend Versen, das Mahakala Tantra sowie das Kurukulla Tantra von Dhanyakataka. Nagarjuna gilt als Wegbereiter der buddhistisch-philosophischen Schule des Mittleren Weges (Madhyamaka) und verfasste viele wichtige buddhistische Schriften.

Seine wichtigsten Werke sind:

  • Mulamadhyamakakarika / Grundverse über den Mittleren Weg
  • Yuktishastikakarika / Sechzig Strophen der Beweisführung
  • Sunyatasaptati / Siebzig Strophen über die Leerheit
  • Ratnavali / Juwelenkette (Ratschläge für den König)

 

Aryadeva

Aryadeva

Aryadeva wurde als Sohn eines Königs von Sri Lanka geboren. Er gilt als wichtigster Schüler von Nagarjuna und erhielt von diesem auch die Ordinationsgelübde. Er empfing von seinem Meister Nagarjuna zahlreiche Unterweisungen und setzte die Lehren in die Praxis um. Als er auf dem Weg nach Nalanda war, um dort mit dem Nicht-Buddhisten Matrcheta (Ashvagosha) zu debattieren, verschenkte er aus Großzügigkeit eines seiner Augen. In der berühmten Debatte besiegte er schließlich Matrcheta mittels besonderer Kräfte, der dann später ein berühmter buddhistischer Gelehrter und Meister wurde.

Aryadevas wichtigste Werke sind:

  • Catuhsataka / Vierhundert Verse
  • Die Lampe, welche die Praktiken integriert

 

 

 

Arya Asanga

Arya Asanga

Mit der Absicht, die Mahayana-Lehren zu verbreiten, nahm Arya Asanga im 4. Jhdt. Geburt als Sohn der Brahmanin Prasannasila an. Als er die Einweihung in das Tantra der „Essenz der Versteckten Illusion“ von Mater Araha erhielt, fiel eine Blume auf Buddha Maitreya. Arya Asanga meditierte zwölf Jahre lang auf Maitreya am Berg Jizu. Eines Tages, als Asanga auf dem Weg in eine Stadt war, traf er auf eine Hündin, die von Maden befallen war.

Als Asanga diese Hündin sah, entwickelte er grenzenloses Mitgefühl, worauf er schließlich eine klare Vision von Maitreya hatte, der ihn nach Tushita mitnahm und Unterweisungen erteilte.

Danach kehrte Asanga wieder auf die Erde zurück, besuchte das Königreich Magadha und errichtete einen kleinen Tempel und begann, buddhistische Schriften zu verfassen. Er gilt als Wegbereiter der Nur-Geist-Schule (Cittamatra) und verbreitete die Mahayana Lehren.

Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Nalanda und in Rajgir, wo er der Legende nach mit hundertfünfzig Jahren starb.

Seine wichtigsten Werke sind:

  • Mahayanauttaratantrashastra / Abhandlung über das Uttaratantra
  • Mahayanasutralamkara / Schmuck der Mahayanasutras
  • Abhisamayalamkara / Schmuck der Klaren Erkenntnis

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken